Faulmeister Deutschland: Der Müll

Heute bin ich zum Bus gelaufen und das Wetter war herrlich. Der Himmel strahlt blau, die Sonne scheint warm. Was will man mehr? Wie wäre es mit Müll?

Nun gut, vielleicht ist der unterirdische Pappsammelbehälter voll. Also mal fix rein gelugt.

Düster ist es. Also mal ganz genau geschaut.

Hah, ganz schön leer! Habe ich doch wieder mal den Faulmeister Deutschland erwischt.

Natürlich könnte man jetzt die Technologiekeule RFID rausholen und jede draussenliegende Verpackung ihrem Käufer zuordnen, aber das ist an sich keine Lösung für die geringe Wertschätzung der eigenen Umwelt. Im übrigen stören mich auch die Zigarettenkippen im Haltestellenbereich und die zerschmissenen Flaschen auf Rad- und Gehwegen.

Dieser Beitrag wurde unter Dresden, Lebensqualität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

292 Antworten zu Faulmeister Deutschland: Der Müll

Kommentare sind geschlossen.