Dresden will seine Stadtwerke zurückholen

Am 15.2.2007 schrieb die Sächsische Zeitung, dass sie einen anderen Weg im Bezug auf die Stadtwerke als Leipzig gehen möchte. Dort möchte man die Stadtwerke zum Teil verkaufen. Ich zitiere:

Das Rathaus drängt auf die Neuordnung der Technischen Werke Dresden (TWD). Die Gesellschaft, in der unter anderem die städtischen Drewag-Anteile und die Verkehrsbetriebe gebündelt sind, soll durch Zukäufe erweitert werden. Eine entsprechende Vorlage wird derzeit in den Stadtratsausschüssen behandelt. …

… Dies führt zu einer steuerlichen Entlastung. Für die Drewag-Ausschüttung muss die Stadt aufgrund dieses Querverbundes keine Körperschaftssteuer bezahlen.

Wer sich weiterhin für das Thema interessiert, dem sei ein Beitrag von TV-Magazin monitor (Direktlink: realMedia) ans Herz gelegt. Darin werden Beispiele angeführt, wie komunale Träger günstiger Arbeiten als Privatunternehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Dresden, Lebensqualität, Verantwortung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Dresden will seine Stadtwerke zurückholen

Kommentare sind geschlossen.