Politikverdrossenheit erzeugen

Wie gibt man dem Bürger das Gefühl, dass sein Engagement nicht erwünscht ist?

Richtig, man schlägt ihm einfach mitten ins Gesicht. Natürlich nur im übertragenen Sinne. Aber genau so habe ich heute gefühlt, als die Nachricht über den Neumarkt schallte, dass der Stadtrat am 10.  April nicht über den Bürgerentscheid über den Elbtunnel am Waldschlößchen entscheiden wird.

Da bringen sich 47 000 Leute (wohlgemerkt keine gewachsenen Parteien, Verbände und Lobbyorganisationen) für ihre Gemeinde ein und dann wird seitens der Verwaltung so verzögert, wo doch jeder Tag zählt.

Wo es eigentlich ein Fest für die Demokratie sein könnte, wird eine Trauerfeier veranstaltet. Unglaublich. Und da soll sich mal jemand wundern, wenn das Vertrauen in „die da oben“ im Eimer ist.

Dieser Beitrag wurde unter Dresden abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Politikverdrossenheit erzeugen

  1. Pingback: Netzwerk Welterbestadt Dresden › Die Neustadt

Kommentare sind geschlossen.