Welterbehang droht durch neuer Loschwitzhöhe Entwürdigung

Der Fall scheint klar. Das Kapital sucht neue Opfer. Diesmal soll die Optik des Elbhanges leiden. Doch die Bürger wehren sich.

Die Bürgerinitiative Loschwitzhöhe wendet sich gegen die Veränderung des Bebauungsplanes neben der Bergstation der Schwebebahn. Dort droht ein überdimensionierter Gastronomiekomplex mit gesamt 800 Sitzplätzen zu entstehen. Das sind doppelt so viele Plätze wie im Schillergarten.

Blick auf die neue Loschwitzhöhe
Quelle: BI-Loschwitzhöhe

Solche Bauten sind bei einem Überwachungsverfahren zur Erhaltung der Welterbequalitäten sicherlich nicht möglich. Oder doch? Auf jeden Fall ist klar, dass dort oben der CDU-Stadtrat Dietmar Kretschmar seine Finger im Spiel hat. Er ist Architekt.

Gegen eine stilvolle Bebauung (und damit Weiterentwicklung des Welterbegebietes) in angemessener Größe hat sicher niemand etwas, nichtmal ich.

Falls ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, abonniert den Feed von dort.

via: lidd.de

Dieser Beitrag wurde unter Dresden abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

238 Antworten zu Welterbehang droht durch neuer Loschwitzhöhe Entwürdigung

Kommentare sind geschlossen.