OB Miss Piggy macht Schweinereien im Dresdner Rathaus

Das ist gar großartig:

Schweinchenrosa für Barack Obama

Was um alles in der Welt hat die sonst so stilsichere und immer perfekt gekleidete Dresdner Oberbürgermeisterin am Freitag nur geritten, als sie ihre Garderobe auswählte? Helma Orosz traf auf US-Präsident Barack Obama in einem schweinchenrosafarbenen Etuikleid mit kurzem Jäckchen. Wer die Bilder aus der Frauenkirche oder dem Grünen Gewölbe sah, hatte schnell den einen oder anderen Spitznamen für die OB auf den Lippen wie „Miss Piggy“ oder „Ein Schweinchen namens Helma“. Und da hatte man noch nicht ihre weißen Pumps entdeckt, in denen glanzstrumpfbehoste Beine steckten…

Wenn meine Quelle richtig ist, dann hat das so am 6.6.2009  in der DNN gestanden.

Soweit ich weiß, hat die OB bis jetzt noch keinen Spitznamen. Jetzt hat sie scheinbar einen. 😈 Und da es im Rathaus im Bezug auf die Könisgbrücker Straße eh wie im Schweinestall zugeht, kommt da wohl eines zum anderen.

Miss Piggy is in da House ❗

miss_piggy_im_gruenen_gewoelbe

Quelle: sz-online.de

miss_piggy_in_frauenkirche

Quelle: sz-online.de, Orosz im Hintergrund

Und gegen die Schweinereien wegen dem Welterbe treffen wir uns heute abend 18.30 Uhr zur Kundgebung an der Frauenkirche.

Dieser Beitrag wurde unter Dresden abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

219 Antworten zu OB Miss Piggy macht Schweinereien im Dresdner Rathaus

  1. Pingback: Umgebungsgedanken » Blog Archiv » nochmal Werbung

Kommentare sind geschlossen.