Eine Tüte Luft kostet 1 Geld 80

Früher haben wir über die Tüte Luft für 1 Geld 80 in der Schule gelacht, doch nun wird es ernst. Laut dem Journal Monitor vom WDR legt die Bundesregierung einen neuen Gesetzesentwurf vor: P.L.A.T. – der Private Luftabnahme-Tarif. So soll der Tarif zur Luftbenutzung also heissen. Der TV-Beitrag lief am 15. Juni 2006 und lässt sich auch nachträglich lesen und ansehen.

Wenn das mal keine heiteren Nachrichten sind? Mal sehen was den Satirikern vom WDR noch so alles einfällt.

Ehrlich gesagt, ist der Artikel so gut gemacht, dass die gefühlte Distanz zu einer echten Meldung gar nicht so gross ist. Erst die Rabatte für Windkraftanlagenbetreiber und der fehlende rote Punkt für das lufttechnisch dreckige Elbtal, haben bei mir die Glocken klingeln lassen. Da kann man mal sehen, wie unglaubwürdig normale Beiträge und glaubwürdig dieser Beitrag manchmal sein können.

Dieser Beitrag wurde unter Rückkopplung, Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Eine Tüte Luft kostet 1 Geld 80

Kommentare sind geschlossen.