MSC bei Metro

Ich war gestern zufällig in einer Filiale des Handelskonzerns Metro. Dort gibt es ja so eine herrliche Frischfisch-Theke. Ich mag es eben Fische anzugucken und zu essen. Es hing sogar ein MSC-Zertifikat an der Wand. MSC ist eine Organisation die sich für verantwortungsvolle Fischerei einsetzt.

Da ich leider nirgends MSC-ausgezeichnete Frischware entdecken konnte, habe ich einfach mal danach gefragt. Die Antwort hat meine Erwartungen sogar unterboten, die gute Dame wusste nicht einmal genau was MSC ist. Sie hatte zwar vor kurzem eine Schulung, aber so konkret war das an der Theke noch nie Thema

Tja, einen Fisch habe ich trotzdem mitgenommen. Aber trotzdem, mir vergeht immer mehr die Lust am Konsum. Es ist einfach mal höchst demotivierend, wenn man als Kunde einfach nicht ernst genommen wird. Und in irgendwelchen Biosupermärkten ist das ganz genau das selbe. Dort steht mittlerweile auch nur noch auf der Verpackung: Hergestellt für XYZ. Anstatt die Etiketten für ganz nützliche Informationen zu nutzen, findet man auch dort Marketing-Geschwätz vom Feinsten. Verantwortungsvoller Konsum wird da echt zur moralischen Last.

Es lebe das Zeitalter der Intransparenz! (War die Informationsgesellschaft nicht unser Ziel?)

Übrigens gab es früher in den Seitentälern Dresdens jede Menge Fischzuchten. Da wurde ein Teil der Bäche einfach durch Becken geleitet und die schönsten Forellen gezüchtet. Da legte der Fisch nicht mal 5 Kilometer vom Gewässer zum Teller zurück.

Dieser Beitrag wurde unter Dresden, Ernährung, Nachhaltigkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu MSC bei Metro

  1. Pingback: Umgebungsgedanken » Blog Archiv » Fisch - aus Ghana ganz frisch

Kommentare sind geschlossen.