Vermutung: Streit um Königsbrücker Straße ist Theater

Ich vermute mal hier ganz grob.

  • Die Stadtverwaltung musste die 2-spurige Variante in die Planfeststellung geben. Laut Stadtrat.
  • Der CDU-FDP in Stadt und  Land gefällt das nicht. Zeit drängt. Verwaltung kann nix offizielles gegen 2 Spuren machen. Ausweg wird gesucht. Kann auch mit Bauernopfer sein.
  • Ausweg lautet:

    Marx (CDU) will 2-spurige Variante planfeststellen lassen. Macht das auf eigene Faust. Orosz pfeift ihn offiziell zurück, weil „Dresden-Konferenz“ noch kein grünes Licht gegeben hat.

  • Ergebnis:

    2-spuriger Ausbau ist nun offiziell weiter auf Eis gelegt. CDU und FDP gewinnen Zeit und freuen sich, dass das kleine Bauernopfer Marx eh keinen Schaden nimmt. Der hat ja noch 5+ Dienstjahre vor sich.

    Hinter den Kulissen wird gefeiert, das Volk ist verwirrt.

Dieser Beitrag wurde unter Dresden, Mobilität abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Vermutung: Streit um Königsbrücker Straße ist Theater

Kommentare sind geschlossen.