Frische Bilder vom Micktener Elbufer

Vorab: Gerüchte sind zu mir gelangt, dass am Königsufer jetzt gerade (Samstag Mittag) auch gerade Bäume gefällt werden. Will da jemand gucken gehen?

Zum Gerücht: Jede 2. Platane wurde dort entfernt. Aus Amatuersicht hat es sich um ein Auslichten gehandelt. Oder die Ministeriumskantine sollte mehr Licht abbekommen.

Ansonsten hat mich ein Weg heute zum Ort der Tat geführt. Andere Bilder auf www.keinemauer.de

Dieser Beitrag wurde unter Dresden, Lebensqualität abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Frische Bilder vom Micktener Elbufer

  1. Pingback: Mord in Dresden? Aber ja doch! « Elbnymphes Endnoten

  2. Jane sagt:

    Waaahhh!! Wie sieht’s denn dort jetzt aus?? Alle weg… *heul*

    Na hoffentlich kommen die versprochenen Aufforstungen bald.

  3. Frank sagt:

    Im Loschwitzer Pappelwäldchen wurden auch ziemlich viele Bäume gefällt, was dort aber geplant und angekündigt war. Vom Königsufer hatte ich kürzlich irgendwo von ebenfalls geplanten Fällungen gelesen.

  4. Bernhard sagt:

    @Jane: Neupflanzungen als Ersatz müssen nicht unbedingt auch dorthin. Jedenfalls dauert es …zig Jahre, bis die Bäume wieder halbwegs groß sind. Wenn man bedenkt, daß es auch Alternativen (Neuplanung) gegeben hätte, ist es eine Schande. Wichtig auch die Straßenverbreiterung…

  5. Stephan sagt:

    Am Königsufer wurde jeder 2. Baum an einer Stelle gefällt. Es war eine Auslichtung.

  6. Robert sagt:

    Holt die Bäume zurück ans Ufer ! Die Neubepflanznug sollte bald von statten gehn, solange das wurzelwerk noch greift

  7. Stephan sagt:

    Und dann kommt das Amt und sägt gleich nochmal. Nene..so einfach geht nicht im DDR-Staat BRD.

  8. Jane sagt:

    Bernhard:

    Ich hatte in der Sz gelesen, dass in der Nähe des Ortes der Fälllungen bereits etwas größere Bäume angesiedelt werden sollen. Aber ob das dann auch so geschieht und wann, bleibt abzuwarten.

  9. Ivo sagt:

    Ich meine mich zu erinnern, dass u.a. die Pieschner Allee als Ort für Aufforstungen genannt wurde. Man beachte: diese befindet sich am anderen Elbufer…
    Wie man’s auch wendet, die Schönheit des Pieschner Elbufers ist auf lange Sicht zerstört.
    Aber wir haben ja zum Glück noch den „ELBEPARK“ (schon der Name ist ein schlechter Witz), wo man sich beim Shoppen trefflich erholen kann. Wie krank ist diese Gesellschaft…

  10. Pingback: Dresdner|Rand » Dresdner Hobby – Bäume fällen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.