Zahlengedanken zum Bürgerentscheid über WaldSchl.-Brücke

Mich lässt das Thema Bürgerentscheid nicht in Ruhe. Vor allem im Zusammenhang mit dem Thema Demokratie und „Mehrheiten“. Deshalb habe ich mir mal das Ergebnis des Bürgerentscheides zur Waldschlößchenbrücke genauer angesehen. Folgende Ergebnisse:

  • Stimmberechtigte:398274
  • Ja-Stimmen:  137176
  • Nein-Stimmen: 64779
  • Enthaltungen: 195981

Damit ergeben sich folgende Aussagen:

  • Brückenbefürworter unter den Wählern: 67,92 %
  • Brückengegner unter den Wählern: 32,08 %
  • Brückenbefürworter unter der wahlb. Bevölkerung: 34,44 %
  • Brückengegner in der wahlb. Bevölkerung: 16,26 %
  • Enthaltungsanteil der wahlb. Bevölkerung: 49,21 %
  • Ungültige Stimmen: 338, ~ 0,08%

In Worten würde ich das so ausdrücken:

  • Die Wähler haben sich zu gut 2/3 für die Brücke entschieden.
  • Die Wähler haben sich zu gut 1/3 gegen die Brücke entschieden.
  • Die Bevölkerung hat in etwa zu 1/3 zur Brücke bekannt.
  • Rund 16 % der Bevölkerung lehnt die Brücke ab.

Als kleines Extra habe ich die Daten mal nach Stadtteilen visualisiert:

rel Stimmenverteilung
Relative Stimmenverteilung nach Stadtteil

abs Stimmenverteilung nach Stadtteil
Absolute Stimmenverteilung nach Stadtteil

Wenn sich jemand berufen fühlt, aus meinen Daten mal ein Layer für Google Earth zu bauen, dann kann er gerne meine Daten nutzen. Die Datei für OpenOffice calc gibt es da: buergerentscheid.ods (Rechtsklick, speichern unter). Für Rückmeldungen bin ich wie üblich dankbar.

Dieser Beitrag wurde unter Dresden, Umgebungsgedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Zahlengedanken zum Bürgerentscheid über WaldSchl.-Brücke

  1. Pingback: ptx1981.org » Es ist passiert …

  2. Pingback: eldersign.de » Entscheidung zur Waldschlößchenbrücke ein Sieg der direkten Demokratie?

Kommentare sind geschlossen.