Mauern einreissen

Im Video seht ihr Palästinänser ein Stück israelische Mauer einreissen.

Es ist eben ein menschliches Bedürfnis, Mauern einzureissen. Entweder um zu sehen, dass es geht, oder um zu schauen was dahinter liegt. Und wenn ganz viele Mauerteile zur selben Zeit eingerissen werden, sollte man eine Idee/Plan haben, sonst geht die Sache schlecht aus.

Im Übrigen finde ich es zum Kotzen, dass die Deutsche Bundesregierung den Goldstone-Bericht nicht akzeptieren wollte. Unsere Bundesregierung hat keinen Bock, dass mögliche Kriegsverbrechen im Gaza-Krieg 2008/2009 untersucht werden. Sitzen dort eben noch Menschen? Verbrechen (egal von wem) gegen die Menschlichkeit gehören untersucht. Alles andere stinkt!

Interessant am Abstimmungsverhalten der Europäer ist deren Zerstrittenheit. Wie soll Europa in Zukunft auf (inner-)strukturelle Probleme eine Antwort finden, wenn es noch nicht mal so eine Kleinigkeit wie den Goldstone-Bericht ordentlich handhaben kann?

Ich hoffe mal, dass die Menschen im Nahen Osten irgendwann einfach mal miteinander leben können. Und sich gerade wegen ihrer Differenzen auch schätzen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Zukunft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Mauern einreissen

Kommentare sind geschlossen.